4. Treffen am 23. März 2023 um 19 Uhr Weserterrassen Polle

Dorfentwicklung / Dorfregion Weserbogen

4. Treffen am 23. März 2023 um 19 Uhr Weserterrassen Polle
19.00 – 21.10 Uhr

Projektgruppe Polle

TN:​anwesend sind 19 Personen (s. TN-Liste) sowie Bürgermeister T. Bodenhage und I. Heineking vom Planungsbüro StadtUmLand Hannover.

Ablauf heute

Begrüßung durch Herrn Bodenhage und Frau Heineking

Ziel und Themen der heutigen Sitzung

Projektansätze für Polle – lokal + regional

dazu:

Weiterarbeit an 3 Thementischen
FOKUS: letzte Klärungen und Prioritätensetzung Vorstellung der Ergebnisse

DE-Empfehlungen – regional 

1 – Machbarkeitsstudie Treidelpfad 
2 – Kriterienfindung Kleinstvorhaben 

Nächste Schritte  Zeit- und Ablaufplan

Begrüßung

Herr Bodenhage begrüßt alle Anwesenden in den Weserterrassen

Zu 1. Projektansätze für Polle – lokal + regional

Frau Heineking erläutert einleitend, dass der Flyer zur Information der Eigentümer*innen von förderfähigen Objekten im Entwurf vorliegt und um Einschätzungen gebeten wird, ob dieser so passt. Er wird als Anlage zum Protokoll an alle PG-Mitglieder verschickt (siehe anbei). Rückmeldungen möglichst bis 11.04.2023 (e.A.). 

Die angekündigte Leitbilddiskussion bzw. das Gespräch über eine Vision für Polle findet eingangs nicht statt, da die Informationen dazu erst im Nachgang zu dieser Sitzung von der PWG zugeschickt wurden. Es handelt sich dabei um Ergebnisse eines Workshops der PWG am 12.02.2022 mit folgen- den Ergebnissen zu WERTE + VISION für Polle.

Wertvorstellungen für eine positive Entwicklung:

Mut    –    Respekt    –    Vertrauen    –    Gemeinschaft    –    Spaß

VISION FÜR POLLE: „Polle ist ein lebenswerter, weltoffener und attraktiver Wohnort für Jung und Alt mit hervorragender Infrastruktur und weiterem Wachstumspotential.“ 

WEITERARBEIT AN 3 THEMENTISCHEN

Ergebnisse am Thementisch 1 – BAUEN WOHNEN (ARBEITEN)

Das Thema Leerstandsgebäude wurde vorrangig weitergedacht. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben dankenswerter Weise eine Liste der Grundstücke und von betreffenden Eigentümer*innen erstellt, in der zum einen Leerstand und Nachnutzungspotenzial erfasst wurde und zum anderen der Parkplatzbedarf der dort wohnenden Haushalte eingeschätzt wurde. Diese Informationen werden vom Büro in eine Karte übertragen und dienen als erste Grundlage für die Entwicklung des Parkraumkonzeptes sowie für die Ansprache der Menschen. 

Das Vorgehen bei der Information von Eigentümer*innen erhaltenswerter Gebäude im Dorf sollte gut überlegt und vorbereitet sein, ggf. schon mit entsprechenden Optionen und Konzepten für eine Nachnutzung, um die Menschen zum Erhalt oder zum Verkauf zu bewegen. 

1. Mit der Verwaltung des Flecken Polle einen guten Weg ausarbeiten, wie auf die Menschen zugegangen werden soll 

2. Infoabend für alle in Verknüpfung mit der Vorstellung des Flyers 

3. Qualifizierung Einzelner für Beratung und Hausbesuche 

4. Persönliche Besuche, um zu erfahren, was die Eigentümer*innen vorhaben, wenn z.B. Leerstand droht. 

Frage zur Nachnutzung Heinser Straße 1: Ist das Dach der großen Halle asbesthaltig? 

Zur Sanierung der Burg wird darauf hingewiesen, dass Herr Buberti vom LK Holzminden beim nds. Burgentag ggf. Expertise zu Fördertöpfen etc. erlangt hat. Hier sollte von Seiten der DE nachgefragt werden. 

Priorisierung der Projekte durch die Arbeitsgruppe 1 siehe Liste 

Ergebnisse am Thementisch 2 – MOBILITÄT VERSORGUNG GEMEINSCHAFT

Neu aufgenommen werden sollte eine pflegeleichte und damit in der Unterhaltung kostenneutrale Bepflanzung an der B 83 mit Stauden und Gräsern wie z.B. in Lügde. Keine Rabatten mehr, die pflegeintensiv sind und oft ungepflegt aussehen. 

Neu aufgenommen werden sollte eine plakative und eher provokante Gestaltung von Hinweisschildern, vielleicht farbiger und dadurch auffälliger. Kreative Ideen und Beispiele sind gefragt. 

Neu aufgenommen werden sollte der Mühlenweg Richtung Sportplatz/am Campingplatz. Erfordernis ist noch unklar (e.A.) 

• Sanierung Bergstraße sowie Anliegerstraßen 

• Bei der Oberen Bergstraße besteht Sanierungsbedarf und insb. oberhalb der Gärtnerei auch Gestaltungsbedarf. Zusammenhang mit Baugebietsentwicklung (e.A.) 

• Erneuerung der Lonaubachbrücke 

• Bedarf und Ausbauweise müsste noch festgelegt werden. Der Bau sollte im Zuge des Ausbaus des Treidelpfades erfolgen. 

• Parkraumkonzept für die Ortsmitte 

• Umsetzungsmöglichkeiten sind zu spekulativ, weil Eigentümer*innen erst angesprochen werden müssen. Vier-Augengespräche werden nötig sein! 

Priorisierung der Projekte durch die Arbeitsgruppe 2 siehe Liste 

Ergebnisse am Thementisch 3 – NATUR FREIZEIT FREIRAUM

Neu aufgenommen werden sollte das Ziel eines einheitlichen Wegenetzes als lokale Wanderrouten

Neu aufgenommen werden sollten Baumpflanzungen im öffentlichen Raum die durch Patenschaften betreut werden. 

Nutzungsoptionen für Heinser Straße 1: Marktscheune, Arztpraxis auch als Filiale, Coworking, Regional- und Direktvermarktung, Fahrradhotel. 

Beim Alten Friedhof sollte im Zuge der DE-Maßnahme auch über einen neuen Namen nachgedacht werden. 

Priorisierung der Projekte durch die Arbeitsgruppe 3 siehe Liste 

Ergebnisse am Thementisch – FREIBAD

Es werden gute Beispiele zu gendergerechten Umkleiden gesucht. Die Vorgaben sind noch unklar. 

Der DLRG möchte getrennte Sammelumkleiden behalten, da insbesondere Kinder und Jugendliche getrennte Kabinen benötigen. Einzelkabinen werden ebenfalls nach wie vor benötigt. 

Parkplatz am Freibad soll ökologisch gestaltet werden durch Grünstreifen und Bäume (Verschattung). Ggf. Baumpflanzungen an der Gartenstraße. Es wird darum gebeten, dass Büro Früh ein Konzept für die Umgestaltung erarbeitet, um dieses in den DE-Plan aufzunehmen. 

Der Austausch mit der Samtgemeinde über die Zukunft des Freibades und die Baumaßnahmen verläuft bisher positiv, Ausarbeitungen und Detailplanungen stehen noch aus. Der Eingangsbereich ist noch in der Diskussion. 

DE-Empfehlungen – regional 

– LEADER-Startprojekt „Treidelpfad am Weserbogen“ Kooperationsvereinbarung zur Machbarkeitsstudie wurde noch nicht unterschrieben, da Änderungen hinsichtlich der Ausführung erforderlich sind, um einen ergebnisoffenen Ausgang der Studie zu ermöglichen. Danach sollen Kostenvoranschläge von potenziellen Planungsbüros eingeholt werden. 

Hinweis PG 1: Der Treidelpfad sollte zum Spazierengehen geeignet sein, nicht als Pendant zum Weserradweg für schnelles Radfahren. 

Hinweis PG 2: Die Erneuerung der Lonaubachbrücke sollte im Zuge des Ausbaus des Treidelpfades erfolgen. 

Hinweis PG3: Der Treidelpfad sollte hochwasserkonform befestigt werden. 

2 – Kriterienfindung Kleinstvorhaben 

Kriterien zur Bewertung von Kleinstvorhaben wurden im regionalen Arbeitskreis diskutiert. 

Ein Auswahl- und Entscheidungsgremium wird ins Leben gerufen, wenn die ersten Anträge bei den Gemeinden eingereicht wurden. Bis dahin sollten sich aus der PG Polle bitte zwei Personen als Vertreter*innen für Polle für das Gremium melden. 

Zu 2. Nächste Schritte – Zeit- und Ablaufplan 

Alle regionalen Themengruppen und alle lokalen Projektgruppen sollten noch bevor der DE-Plan fertiggestellt ist, zusammengebracht werden auf einer gemeinsamen Veranstaltung z.B. in der MZH Heinsen. Die Veranstaltung könnte als Teil der Öffentlichkeitsbeteiligung im Mai durchgeführt werden (e.A.). Nur so werden alle Orte zusammengebracht zur weiteren Zusammenarbeit. 

Nächster Termin für eine PG-Sitzung in Polle mit den Planungsbüros ist der 19.04.2023 um 18.00! Uhr in den Weserterrassen. Zu dieser Sitzung wird auch der Gemeinderat Polle eingeladen. Zentraler Tagesordnungspunkt soll nach der finalen Vorstellung der Ergebnisse der Arbeit der 3 Arbeitsgruppen zu den Projekten und der zu erwartenden Kosten u.a. eine finale Prioritätensetzung für die Projektansätze in Polle sein. 

Schlusswort von Herrn Bodenhage:   Am Ende gibt es nur einen Plan, in dem alles ineinandergreift. 

Stand: 30.03.2023, Ingrid Heineking 

Übersicht der Projektansätze mit Prioritätenempfehlung
 
ProjektAG 1AG 2AG 3Prio
Leerstand als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft/Coworking (Amptmannshaus, Alte Schule?)0212
Gestaltung / Neunutzung Kirchenumfeld   0
Parkraumkonzept als Konzept zur Nachnutzung von Leerstandsgrundstücken und damit als „Konzept der kleinen Flächen“1( )w2
Verkehrsberuhigungen vor öffentlichen Einrichtungen (zum Parkraumkonzept)   2
Ortseingang West als historischer Marktplatz  ^-0
Aufwertung Ortsmitte einschl. Heinser Str. 1 mit Burgumfeld / Wegeverbindungen, Weserpark, Übergang Altdorf2=11
Sanierung der Burg einschl. Nutzungskonzept, Bepflanzung + Wegesystem2111
Sanierung Obere Bergstraße sowie Anliegerstraßen (je nach Zustand/Aufwand und bei Bedarf)   0
Erhalt der Wegeverbindung zum Sportplatz und weiterer Wegeverbindungen im Ort sowie Umfeld Sportplatz + 20 Bäume  34
Qualitätvoller Aufenthalt Alter FriedhofKleinstvorhaben als Start
Aufwertung, Gestaltung, Umbau Freibad Polle (SG) + 20 Bäume auf dem Parkplatz 1w2
Aufwertung „Spritzenplatz“ (DE-Empfehlung)Kleinstvorhaben
Baumpflanzungen zur Ortsbildgestaltung u.a. an der B 83 / naturnahe Gärten  44
Erneuerung Lonaubachbrücke (im Zusammenhang mit Treidelpfad)   5
Treidelpfad (regional)1 21
Digitale Dorfregion / gemeinsame Homepage + Plattform (DorfFunk / DorfPage) für die Dorfregion (regional, bei Projekten mitdenken sowie QR-Codes erstellen)  w2
Poller Taler entwickeln / dorfregionales Ermäßigungskonzept / dorfregionale Werte vermitteln (regional)  w3